Hainichener FV Blau-Gelb 1946 e.V.
Hainichener FV                              Blau-Gelb 1946 e.V.

Saison 2017/2018

Am 16.06.2018 war Tag der Entscheidung. Im direkten Duell gegen den Tabellenführer half unseren Jungs nur ein Sieg um an diesen noch vorbei zu ziehen. Somit lag auf unserer Mannschaft ein hoher Druck und dementsprechend gestaltete sich auch das Spiel. In den ersten 15 Minuten hatte man noch den Eindruck das unsere Jungs unbedingt wollen, doch danach verflachte das Spiel ein wenig, auch aufgrund dessen, das der Gegner sich nun auf unsere Angriffe besser eingestellt hat. Viele Chancen sprangen somit nicht heraus. Lediglich ein Pfostenknaller von Schulze, K. aus spitzem Winkel und ein Fernschuss von Schulze, T., welcher knapp über das Tor ging, waren in der ersten Halbzeit nennenswert. Also ging es mit 0:0 in die Pause und hoffte auf Halbzeit zwei. Doch auch hier war über weite Strecken die Nervosität bei einigen Spielern zu spüren. Man wollte keine Fehler machen aber man wusste, man muss auch mindestens ein Tor schießen um den Platz an der Sonne zu ergattern. Unsere Jungs bissen sich an der Siebenlehner Verteidigung die Zähne aus. Man kam selten zu klaren Torchancen. Nach einer Eingabe von Siegel,P. hatte Weinrich, S. die Gelegenheit per Kopf, jedoch bekam der gegnerische Torhüter mit Glück den Ball noch unter Kontrolle. Nach einer Gelb/Roten Karte in der 60. Minute gegen einen unserer Spieler schien das Spiel gelaufen, doch unsere Jungs steckten nicht auf. Kurz vor Ende der Partie war, nach einem Missverständnis der gegnerischen Verteidigung, Schulze, T. plötzlich frei am Elfmeterpunkt, jedoch zögerte er einen Tick zu lange, sodass ein Spieler noch im letzten Moment dazwischen grätschen konnte. Den Schlusspunkt setzte Schulze, K., der es ebenfalls aus Elf Metern mit einem Schuss aus der Drehung probierte, doch leider klatschte der Ball nur an die Latte anstatt ins Tor. Am Ende blieb es beim 0:0. Glückwunsch an unsere Gegner zum Aufstieg in die Mittelsachsenliga.

 

Fazit: Man war zwar über das gesamte Spiel optisch überlegen, jedoch in Sachen Chancen-Erarbeitung einfach zu Harmlos. Somit wäre ein Sieg auch nicht verdient gewesen.

Am 10.06.2018 hieß es für unsere Mannschaft siegen oder fliegen. Bei einer Niederlage und einem gleichzeitigen Sieg der Siebenlehner zu Hause gegen Marbach wäre heute der Zug zum Aufstieg abgefahren. Doch die Mannschaft schien sich Ihrer Aufgabe bewusst und begann das Spiel beherzt und mit viel Druck. Von Beginn an liefen unsere Jungs die gegnerische Abwehr an und setzte diese unter Druck und erzwang auch frühzeitige Fehler in deren Aufbauspiel. So kam es quasi von der 1. Minute an schon zu Möglichkeiten zu einem Tor. Diese lies auch nicht lange auf sich warten. Schon in der 7. Minute klingelte es im gegnerischen Gehäuse. Nach einem langen Ball auf Girardi, N. legte dieser den Ball gekonnt mit dem Kopf in den Lauf von Fräßle, K. der dadurch allein Richtung Tor lief. Diese Chance ließ er sich nicht nehmen und schickte den Ball in den Winkel. Das zweite Tor ließ auch nicht lange auf sich warten. Nach dem Schulze, K. den Ball hoch in den Strafraum brachte, waren sich die Verteidiger nicht einig und Girardi, N. stand gold richtig und nutzte die Verwirrung zum 2:0 mit einem schönen Heber. Gegen Ende der ersten Halbzeit kam wieder der viel zitierte Schlendrian rein und man lud den Gegner ein auch etwas vom Spielgeschehen zu haben. Die größte Chance hatten die Gastgeber direkt vor der Halbzeit als ein langer Ball von unserer Abwehr falsch eingeschätzt wurde, stand plötzlich ein Gegenspieler völlig allein vor Böhme, C., doch dieser konnte den ball parieren und beim Nachschuss in ebenfalls aussichtsreicher Position schlug der Gegner (glücklicher Weise) über den Ball. Unsere Abwehr konnte danach den Ball klären. Ein langer Befreiungsschlag von Berndt, F. landete eher ungewollte wieder bei Girardi, N. der mit seinem 2. Heber an diesem Tag zum Mann des Tages avancierte. Mit 3:0 ging es dann in die Pause. Trotz der vermeintlich sicheren Führung wollte man nach der Pause nichts anbrennen lassen. Jedoch kam auch hier in den ersten Minuten direkt nach Wiederanpfiff der Schlendrian durch. Jedoch konnte die Gastgeber die Schwächephase nicht nutzen. Unsere Jungs machten den berüchtigten Deckel dann in der 57. Minute drauf. Bei einer Ecke von Fräßle, K. unterlief der Torhüter den Ball und Weinrich, S. stieg am höchsten und Köpfte zum 4:0 ein. Danach gab es eine Unterbrechung von ca. 15 min durch ein Gewitter was den Platz streifte. Nach der ungewollten Pause wurde das Spiel wieder fortgesetzt. Nach der Pause verflachte das Spiel etwas. Der Gegner kam etwas besser ins Spiel ohne große Gefahr auszustrahlen und unsere Jungs verlegten sich aufs Kontern. Zwei mal hatte Girardi, N. den 3er-Pack auf den Fuß, doch entweder scheiterte er am Pfosten oder an zu kurzen Gliedmaßen. So dauerte es bis zur 78. Minute eh wieder etwas geschah. Nach einem abgefangenen Ball bekam Fräßle, K. den Ball und zog das Tempo im Mittelfeld an, kurz vor dem 16-Meterraum legte er quer auf Schulze, K. Dieser fackelte nicht lang und zog aus gut 20 Metern ab. Der Ball schien haltbar, aber das war unseren Jungs natürlich egal. Den Schlusspunkt setzte dann Hanschmann, T. Nach einem langen Ball auf den eingewechselten Neubacher, R. legte dieser im Strafraum quer auf Hanschmann, T., der den Ball erst annahm und dann mit viel Schmackes aus rund 9 Metern abzog. Trotz das der Sieger schon lange fest stand jubelten unsere Jungs noch einmal besonders mit dem Torschützen, der mit seinem Tor eine lange Torflaute beendete. Kurz vor seinem Tor hatte er bereits eine 100%ige Chance vergeben.

 

Fazit: Ein mehr als verdienter Sieg. Jedoch sicherte das unseren Jungs nur das Endspiel am nächsten Samstag wo es noch einmal heißt „alles geben für den HFV“ um den Aufstieg zu schaffen, der nur mit einem Sieg gelingt.

Am heutigen Sonntagnachmittag, 02.06.2018, hieß es Spitzenspiel für unsere Mannen. Der Gegner hieß SV Wacker Auerswalde und stand vor dem Spieltag auf Platz 4. Was wie Spitzenspiel klingt war es überwiegend in der ersten Hälfte nicht. Die ersten 20 Minuten lief es eigentlich noch ganz gut für unsere Jungs. Man hatte viele Gelegenheiten, jedoch auch nicht wirklich sehr gute Chancen kreiert, aber man war zumindest optisch überlegen. Bis dahin war auch die Führung durch Schulze, T. durchaus verdient. Nach einem langen Ball von Weinrich, S. überköpfte er den Schlussmann, der sich da verspekuliert hatte. Doch dann war irgendwie ein Bruch im Spiel. Man offenbarte Lücken und der Gegner kam besser ins Spiel. Den Rest der ersten Hälfte war das Spiel dann ausgeglichen und eher ein Duell im Mittelfeld. Leider waren unsere Jungs schon 5 Minuten zu früh (gedanklich) in die Halbzeit gegangen, denn kurz vor Pausenpfiff glich der Gegner mehr oder weniger „aus heiterem Himmel“ aus. Nach einer schönen Kombination über unsere rechte Abwehrseite und auch wenig Gegenwehr unserer Mannschaft, schob der Gegner eine Rückgabe in die lange Ecke ein. Doch auch unsere Jungs hatten direkt vor dem Halbzeitpfiff die Gelegenheit den alten Abstand direkt wiederherzustellen. Nachdem Schulze, T. einen Ball durch die Abwehr steckte war Fräßle, K. frei durch. Dieser legte den Ball von halb links quer auf Hanschmann, T. der frei vor dem Tor war. Alle wollten schon jubeln, doch so unglaublich es klingt, rollte der Ball leider am Tor vorbei. Nach der Pause hatten sich unsere Jungs einiges vorgenommen, hätte man denken können. Jedoch blieb das Spiel sehr zerfahren. Unser Gegner beschränkte sich aufs Kontern und war damit leider sehr erfolgreich. Nach einem langen Ball von uns, kam der Ball postwendend zurück, unsere Abwehr war dadurch recht unsortiert, sodass der Gegnerische Stürmer den Ball ungehindert annehmen konnte. Mit viel Selbstvertrauen ausgestattet zog er aus rund 20 Metern ab und der Ball landete genau neben den langen Pfosten im Netz. Kurz danach eine ähnliche Situation. Ein Ball von uns wird abgefangen und der Gegner schlug diesen lang nach vorn. Zwar konnte unsere Abwehr diesen Ball noch zur Ecke klären, jedoch führte diese Ecke dann dennoch zum Gegentor. Nach einer etwas kurzen Abwehr unseres Torhüters fühlte sich kein Spieler verantwortlich für den am 16er freistehenden Gegenspieler. Dieser nahm den heran springenden Ball direkt und verwandelte aus rund 12 Metern unhaltbar im Netz. Jetzt sprach alles gegen uns. Doch wie aus dem Nichts fing sich unsere Mannschaft wieder uns versuchte den Gegner zu bespielen. Bei einem Kopfballduell direkt am 16-Meterraum wurde Neubacher, R. gefoult. Den fälligen Freistoß verwandelte wieder einmal Schulze, T. zum Anschlusstreffer. Hier sah der gegnerische Torhüter nicht gut aus, da er sich wieder verspekuliert hatte. Getrieben von der neuen Euphorie versuchten unsere Jungs nun auf Biegen und Brechen den Ausgleich zu erzielen. Manchmal litt darunter der spielerische Aspekt aber Chancen wurden trotzdem kreiert. Doch mit Glück und Geschick konnte immer wieder das 3. Gegentor verhindert werden. Entweder war es die Latte, der Torhüter oder das Unvermögen was unsere Jungs daran hinderte doch noch ein Punkt aus dem Spiel mitzunehmen. Letztlich blieb es dann bei einer unglücklichen 2:3 Niederlage.

 

Fazit: Der Gegner gab selbst zu, dass es ein eher schmeichelhafter Sieg war, aber am Ende zählt wer mehr Tore geschossen hat. Hainichen hatte leider zu wenig geschossen für etwas Zählbares.

Das erwartet schwere Spiel war es, zumindest in der ersten halben Stunde. Doch durch eine unerwartete Effektivität vor dem Tor haben wir unserem Gegner relativ schnell den „berüchtigten“ Zahn gezogen. Schon nach einer viertel Stunde stand es heute, 27.05.2018, 0:1 für unsere Jungs. Bei einem langen Ball von Schulze, S. verschätzte sich ein Verteidiger und sprang unter dem Ball durch, sodass Schulze, T. plötzlich völlig frei vor dem Torhüter stand. Er fackelte nicht lange und versenkte den Ball im Netz. Jedoch lies die Antwort der Gastgeber nicht lange auf sich warten. Quasi mit dem Anstoß und einer Unachtsamkeit der Abwehr markierten die Hausherren nach einer scharfen Flanke und einem wuchtigen Kopfball aus rund 7 Metern prompt den Ausgleich. Unser Gegner lief früh an und wir hatten in den folgenden 15 Minuten kein richtiges Mittel um uns von diesem Druck zu befreien, jedoch kreierte der Gegner hier auch keine wirkliche Chance, bis auf eine, die unser Torhüter Böhme, C. gut parierte. Nach 30 Minuten hatten wir dann endlich das richtige Mittel gegen die Gastgeber. Berndt, F. steckte einen Ball durch die gegnerische Schnittstelle in der Abwehr und wiederum war es Schulze, T. der uns mit einem abgefälschten Schuss in Führung brachte. Ab hier gab es Chance um Chance um das Ergebnis zu erhöhen. Eine davon nutzte, wer sonst an diesem Tag, wiederum Schulze, T., der überlegt in die Ecke einschob, nachdem Hanschmann, T. den Ball vom gegnerischen Abwehrspieler stibitzte. Mit 1:3 ging es in die Pause. In der zweiten Hälfte wollte der Gegner früh den Anschlusstreffer markieren, dies bot jedoch auch freie Räume für uns zum Kontern. Gleich Anfang der zweiten Hälfte nutzte Link, R., nach überstandener Verletzungspause, diesen Raum. Nach einem Diagonalball von Girardi, N. tauchte Link R. frei vor dem Torhüter auf und nutzte seine Chance zum 1:4. In dieser Phase des Spieles boten sich noch viele weitere dieser Möglichkeiten. Neubacher, R. erkämpfte sich beispielsweise vom gegnerischen Verteidiger den Ball, wurde gefoult, aber spielte weiter und markierte das vermeintliche 1:5. Doch nach seinem Treffer pfiff der Schiedsrichter das voran gegangen Foul und somit zählte das Tor doch nicht. Die letzten 15 Minuten wurden dann noch einmal turbulent. Unsere Jungs verteidigten nicht mehr mit letzter Konsequenz und somit boten sich für unsere Gegner auch zahlreiche gute Möglichkeiten. 2x rettete das Aluminium und 2x klärte Berndt, F. kurz vor der Linie. In dieser Druckphase setzten unsere Jungs jedoch auch den entscheidenden Schlag. Bei einem eigentlich ungefährlichen langen Ball versprang dem gegnerischem Verteidiger der Ball, Fräßle, K. hat die Situation erkannt und eroberte den Ball, nach einem kleinen Solo durch 3 Verteidiger legte er vor dem Torhüter quer, sodass Link, R. den Ball nur noch ins leere Tor schießen musste. Kurz nach dem 1:5 gab es Strafstoß für die Hausherren, definitiv vertretbar. Böhme, C. konnte den Einschlag jedoch nicht verhindern. Kurz vor Schluss wurde dann das Endergebnis hergestellt. Schulze, T. eroberte den Ball vom gegnerischen Abwehrspieler. Beim Versuch diesen zurück zu erobern spielte dieser Hand. Schulze, T. erkannte die Situation schnell und führte den Freistoß schnell aus auf den durch gestarteten Fräßle. K. der den Torhüter noch umkurvte und dann ins leere Tor einschob.

 

Fazit:          Das Spiel war ein echter Hingucker für die Fans. Viele Chancen und viele Tore. Nach Chancen hätte das Spiel auch 10:6 ausgehen können, aber alles in allem war es ein verdienter Sieg.

Am Ende jubeln doch noch die Hainichener über einen verdienten Sieg. Am heutigen Spieltag (13.05.2018) war der SV Fortschritt Lunzenau zu Gast und nach zuletzt 11 Punkten aus den letzten 5 Auswärtsspielen rechnete sich der Gegner auch heute mit einer Punkteausbeute. Unsere Jungs begannen jedoch druckvoll. Man wollte die verschlafene Anfangsphase aus dem letzten Spiel nicht wiederholen. Die beste Chance hatte in der ersten halben Stunde Schulze, K. der mit einem Flachschuss aus 18 Metern jedoch nur den Pfosten traf. Die letzte viertel Stunde der ersten Halbzeit lies es unsere Mannschaft jedoch etwas schleifen sodass der Gegner hier gut ins Spiel kam, jedoch sich glücklicher Weise keine großen Chancen erspielte. Mit 0:0 ging es dann in die Pause. Nach dem Seitenwechsel kamen unsere Jungs wieder sofort ins Spiel. Nach einer Eingabe von Neubacher, R. kam Fräßle, K. über Umwege an den Ball und zog aus 5 Metern ab. Jedoch reagierte der gegnerische Torhüter hier sensationell und kratze den Ball aus dem kurzen Winkel. Unsere Jungs erspielten sich noch zahlreiche Möglichkeiten, aber wiedermal wollte der Ball einfach nicht über die Linie. Die letzten 10 Minuten des Spieles wurden nochmal dramatisch. Erst hatte nach zwei Fehlern der Hintermannschaft der Gegner die riesen Möglichkeiten 2x in Führung zu gehen, kurz danach wurde dann Schulze, K. im Strafraum gefoult. 11 Meter. Jedoch hatte hier Weinrich, S. Pech, der 11 Meter zwar hart geschossen, jedoch klatschte der Ball 2x an die Latte. Der Gegner jubelte, denn jetzt waren nur noch 5 Minuten zu spielen und nach Protesten schickte der Schiedsrichter einen unserer Spieler mit Gelb/Rot vom Platz. Doch unsere Jungs gaben sich nicht auf auch in Unterzahl. Nur 3 Minuten später steckte Schulze, T. auf Schulze, K. durch der mit einem satten Linksschuss den Ball doch noch im Tor versenkte. Glücklich in der Entstehung aber am Ende verdient. Mit 1:0 ging das Spiel dann zu Ende.

 

Fazit: Wiedermal belohnten sich unsere Jungs viel zu Spät mit einem Tor, trotz zahlreicher sehr guter Gelegenheiten. Hier auch nochmal ein großes Lob an den Gegnerischen Torhüter der die Lunzenauer steht’s im Spiel hielt durch gute Paraden. Am Ende ein Glücklicher aber verdienter Sieg.

Am heutigen Tag (09.05.2018) musste unsere Mannschaft Auswärts antreten beim Nachhole Punktspiel gegen die SG aus Dittmannsdorf. Gewarnt vor der Heimstärke des heutigen Gegners wollte unsere Mannschaft von Beginn an konzentriert das Spiel bestreiten. Dies gelang so gut, dass man schon in der 2. Minute zur Führung gelangte. Nach einer flachen Eingabe von Riesmeier, M. konnte Schulze, T. den Ball im Strafraum annehmen und aus 11 Metern überlegt ins lange Eck schieben. Jedoch währte die Freude nicht sehr lange, denn nur eine Minute später nutzen die Hausherren eine Unachtsamkeit in der Hintermannschaft und glich promt aus. Danach wollten unsere Jungs jedoch das Ergebnis schnell wieder korrigieren und man erspielte sich bis zu 20. Minute noch zahlreiche Chancen, aber wie auch schon in den letzten Spielen fehlte vor dem Tor das Quäntchen Glück. Bis zur 30. Minute nahmen sich unsere Jungs dann eine kleine Schaffenspause, sodass der Gegner auch zu der einen oder anderen Möglichkeit kam, diese glücklicher Weise jedoch nicht nutzte. In dieser kurzen Druckphase hebelte Berndt, F. mit einem mehr oder weniger gekonnten Heber die Hintermannschaft der Dittmannsdorfer aus und Fräßle, K. konnte frei auf den Torhüter zu laufen und verwandelte zum 1:2. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeit. Anfang der zweiten Halbzeit nahmen sich unsere Mannen wieder eine 10-minütige Schaffenspause wo der Gegner ordentlich Druck machte. Doch wie schon in der ersten Hälfte konnten unsere Jungs in dieser Druckphase erfolgreich einen Nadelstich setzen. Girardi, N. spielte einen schönen Steilpass auf Weinrich, S. der mit etwas Glück, da leicht abgefälscht vom Gegner, den Ball im Netz versenken konnte. Nach dem 1:3 verflachte das Spiel etwas. Unsere Jungs liesen den Gegner etwas kommen um dann gefährliche Konter zu fahren. Aber viele Großchancen konnte man sich nicht mehr erspielen. Erst nach der Einwechslung von Schulze, K. kam wieder etwas mehr Schwung in die Begegnung. Erst hatte er noch Pech nach einem langen Ball, als er den Ball zwar am Torhüter vorbeibrachte, aber dabei zu weit auf die Auslinie gedrängt wurde. Kurz danach machte er es dann besser. Nach einem Einwurf am 16er setzte sich Schulze, K. gekonnt auf der Grundlinie durch und legte uneigennützig auf den in der Mitte freistehenden Weinrich, S. zurück, der nur noch in das leere Tor schieben brauchte. Dies war auch die letzte nennenswerte Aktion im Spiel.

 

Fazit: Spielerisch war unsere Mannschaft über den Großteil der Partie unserem Gegner heute klar überlegen. Jedoch bleibt noch das Manko der Chancenverwertung. Wenn dies eher oder besser gelingt könnte man die Spiele viel eher klarmachen.

Ein Rückfall in alte Leiden? Das Spiel am 06.05.2018 gegen den SV Marbach bot viel Licht und Schatten. Unsere Mannen verschliefen wieder die ersten Minuten und mussten schon früh einen 0:2 Rückstand hinnehmen. Das erste Tor fiel aus einem misslungenem Rückpass zum Torhüter der den Ball noch vor der Ecke bewahren wollte, dabei jedoch genau dem Gegner auflegte. Das zweite Gegentor fiel aus einem eigentlich eher unkontrollierten weiten Ball wo sich Torhüter und Verteidiger nicht einig waren und der lachende dritte der Gegner war, der den Ball über unseren Torwart drüber köpfen konnte. Danach fingen sich unsere Mannen jedoch und versuchten ihr Spiel dem Gegner aufzudrücken welcher sich nach der Zwei-Tore-Führung hinten rein stellte. Es dauerte nicht lange, da fiel auch schon der Anschlusstreffer. Nach einem Freistoß von Schulze, S. wurde Schulze, T. im Strafraum um gerungen. Elfmeter pfiff der Schiedsrichter. Fräßle, K. lief an, schlecht platziert, denn der Torhüter hielt zunächst den Ball, hatte er jedoch das Glück zu einem zweiten Versuch und verwandelte dann im Nachschuss. Nun liefen unsere Jungs unermüdlich an und kreierten Chance um Chance. Doch erst kurz vor der Halbzeit wurde der Druck belohnt. Nach einer abgewehrten Ecke brachte Riesmeier, M. denn Ball nochmals gefährlich in den 16er wo Weinrich, S. völlig allein Stand und überlegt einköpfte. Mit 2:2 ging es dann in die Halbzeit. Das Spiel begann nun quasi von neuen und unsere Jungs waren bemüht den Führungstreffer zu erzielen, jedoch fehlte immer wieder das Quäntchen Glück. Mehrmals strich der Ball knapp am Tor vorbei oder konnte im letzten Moment verteidigt werden. Ganz nach dem Motto, wer vorn seine Chancen nicht rein macht wird irgendwann bestraft war es auch heute so. Nach einem unnötigen Foul direkt vor dem eigenen 16er behielt der Marbacher Spieler die Nerven und verwandelte den fälligen Freistoß direkt im Tor. Unglücklich deswegen, weil unser Torhüter noch die Mauer stellte während der Schiedsrichter schon anpfiff. Danach war ein Bruch im Spiel zu sehen, trotz das noch rund 15min zu spielen waren. Es gelang nicht mehr viel. Ganz im Gegenteil, man fing sich noch einen Konter. Wieder nach einem langen Ball stand auf halbrechter Position ein Gegenspieler blank der eine scharfe Flanke in den Strafraum brachte auf seinen ebenfalls völlig frei stehenden Mitspieler. Mit 4:2 ging dieses Spiel letztendlich leider verloren.

 

Fazit: Offensiv teilweise recht ansehnlich, jedoch nicht belohnt und in der Verteidigung zu nachlässig. Der Gegner machte aus wenig viel, und unsere Jungs machten aus viel sehr wenig. 

Nach dem man das Hinspiel deutlich mit 7:0 gewann, waren unsere Mannen am 01.05.2018 klar, dass wird nicht noch einmal passieren. Zumal im Hinspiel die Rollen vertauscht waren. Der HFV stand damals auf EINS und Bräunsdorf auf ZWEI. Unerwartet gingen die Gegnerischen Spieler früh drauf und setzten unsere Verteidiger unter Druck. Dies gelang in der ersten viertel Stunde dem Gegner sehr gut, sodass unsere Jungs nicht zu Ihrem eigenen Spiel fanden. Doch nach den 15 Minuten bekamen unsere Jungs das Spiel langsam in den Griff und erspielten sich einige Gelegenheiten. Jedoch musste erst ein Standard her für die Führung. Nach einer Ecke von Fräßle, K. verwandelte Weinrich, S. wuchtig per Kopf. Dies war diese Saison schon das 8. Tor nach einer Ecke und das insgesamt das 18. Standard-Tor. Mit dem 1:0 ging es in die Halbzeit, zu wenig nach dem Spielverlauf. Somit wollten unsere Jungs gleich nach der Halbzeit nachlegen und dies Gelang auch, wie schon am Sonntag im Derby. Nach einer Flanke von Schulze, S. legte Schulze, T. quer auf Neubacher, R. der aus kurzer Distanz überlegt einschob. Danach passierte lange Zeit nicht viel, unsere Jungs verwalteten und verlegten sich aufs Kontern. Erst in der 74. Minute passierte wieder etwas nennenswertes, jedoch für den Gegner. Nach eine weiten Flanke konnte der Gegner den Ball sogar noch annehmen und schoss aus gut 10 Metern zwischen zwei Verteidigern durch ins Tor. Hier war unser Torhüter machtlos. Die letzte Viertel Stunde war dann mehr uns mehr ein offener Schlagabtausch. Bräunsdorf versuchte vieles ohne wirklich Torchancen heraus zu arbeiten und unsere Jungs hatten nun viele Konterchancen, jedoch vergaben Sie viele Eins gegen Eins Situationen vor dem Tor. Somit blieb es bis zum Schluss spannend. So spannend, das unser Torhüter Krebs, O. noch einen verdeckten Schuss aus 16 Metern gekonnt zur Seite abwehrte. Somit ging das Spiel denkbar knapp mit 2:1 an unsere Hainichener.

 

Fazit:          Wären unsere Jungs heute vor dem Tor etwas kaltschnäuziger gewesen, wäre das Spiel nicht bis zum Schluss so spannend gewesen. Alles im allen war es jedoch ein verdienter Sieg.

Nach Zuletzt enttäuschenden Ergebnissen, wodurch man sogar die Tabellenführung abgeben musste, gab es am 29.04.2018 im Derby gegen Striegistal den erhofften Befreiungsschlag. Das Spiel begann nach Maß. Nach einem Faul an einem unserer Spieler, schaltete Fräßle, K. schnell und schickte Schulze, T. auf die Reise, welcher vor dem Tor quer legte wo Riesmeier, M. nur noch einschieben musste. Unsere Jungs machten danach weiter Druck und kurz darauf folgte auch das 2. Tor. Nach einer gut getimten Flanke von Fräßle, K. köpfte wiederum Riesmeier, M. mustergültig aus 11 Metern ein. Nach zuletzt einem Tor aus 3 Spielen, waren heute schon nach 8 Minuten die Weichen auf Sieg gestellt. Nach weiteren guten Chancen dauerte es jedoch bis kurz vor der Halbzeit, eh Riesmeier, M. seinen Lupenreinen Hattrick komplettierte. Nach einem Foul an Schulze, T. spekulierte der Torhüter auf die kurze Ecke, Riesmeier, M. schoss das Leder jedoch in die Lange. Mit 3:0 ging es dann in die Halbzeit. Der Trainer warnte die Spieler, das Striegistal nochmal was versuchen wird nach dem Anstoß, aber unsere Jungs machten dem frühzeitig einen Strich durch die Rechnung. Direkt nach der Halbzeit wurde Fräßle, K. im Strafraum gefoult. Dem Gerücht zum trotze trat er selbst zum 11er an und verwandelte sicher. Nur 2 Minuten später schraubte Weinrich, S. das Ergebnis weiter in die Höhe. Schulze, K. wurde am Rand des 16ers freigespielt und passte in die Mitte wo Weinrich, S. in den Ball grätschte und das Tor erzielte. Danach schalteten unsere Jungs jedoch einen Gang runter und spielten die Konter schlecht aus. Nach einer Eingabe von Berndt, F. erzielte jedoch der kurz vorher eingewechselte Häder, K. sehenswert seinen 1. Saisontreffer. Entsprechend groß war die Freude bei allen Mannschaftsteilen. Ein kleiner Schönheitsfehler war das Ehrentor der Striegistaler, wo man nachlässig verteidigte und eine Eingabe durch ein schönes Kopfballtor zum Gegentor führte.

 

Fazit:          Am Ende eine mehr als verdienter Sieg gegen einen schwachen Gegner. Jetzt müssen unsere Jungs am Dienstag beweisen dass der Aufwärtstrend weiter geht und gegen den aktuellen Tabellenführer einen 3er einfahren. Dann winkt auch wieder die Tabellenführung.

Klubkasse.de Banner

Hier finden Sie uns:

Hainichener FV
Am Sportforum 2

09661 Hainichen


Telefon: 037207/88969

Fax:      037207/88969

E-Mail: hainichenerfv@web.de

 

Können wir etwas für Sie tun? Dann nehmen Sie Kontakt auf!