Hainichener FV Blau-Gelb 1946 e.V.
Hainichener FV                              Blau-Gelb 1946 e.V.

Pokal 2017/2018

Am 14.10.2018 reisten unsere Jungs nach Claußnitz, einem Liga-Konkurrenten, zum Pokalspiel. Das Wetter Versprach einen guten Kick, doch als unsere Jungs den Platz betraten, zeigte sich entsetzen in den Gesichtern ab. Der Sportplatz hatte diese Bezeichnung nicht verdient, denn dieser glich mehr einem Feld als einem Fußball-Platz. Wer Gras suchte wird sich gedacht haben, die Kühe von neben an durften die Nacht hier weiden, denn es war kaum Gras vorhanden. Hier müssen wir aber auch festhalten, das nicht bei den Verantwortlichen des TSV Einheit Claußnitz die Schuld zu suchen ist, denn diese sind machtlos. Einzig der Ort Claußnitz bestimmt über den Platz und da kümmert es niemanden was hier passiert. Nein, der Verein selbst versucht alles Menschenmögliche um dort etwas in Bewegung zu bringen, und nach Aussagen einiger Spieler, schämen diese sich langsam selbst für die Bedingungen, obwohl sie nichts dafür können. Wir wünschen dennoch alles Gute und hoffen, dass der Verein in Zukunft auch von der eigenen Ortschaft wieder mehr Hilfe bekommt, damit ein anständiger Ligabetrieb wieder möglich wird, denn in dem momentanen Zustand ist die Verletzungsgefahr der Spieler enorm, egal ob Heim oder Gast.

 

Nun zum spielerischen. Wie erwartet verhinderte der Platz zunächst ein gutes Fußball-Spiel. Gevatter Zufall hatte heute viel zu tun. Wenn man die erste Hälfte zusammenfasst, hatte unsere Jungs zwar eine optische Überlegenheit, gefährlicher vor dem Tor waren jedoch die Hausherren. Schon nach wenigen Minuten hatten Sie die große Chance zur Führung, als 2 Spieler, nach einer Eingabe von rechts, völlig frei am Elfmeterpunkt standen. Jedoch konnte unser kurzfristig eingesprungener Ersatz-Keeper Skirke, M. den Schuss noch parieren. Danach passierte nicht viel. Viele Halb- und Beinahe-Chancen ergaben sich auf beiden Seiten, aber richtig gefährlich wurde es nicht. Einzig Nennenswert ist noch ein Freistoß von Schulze, T. der seinen Meister im Pfosten fand. So ging es mit 0:0 in die Pause. In der zweiten Hälfte bot sich dann etwas mehr Aktion für die Zuschauer. Schon kurz nach der Hälfte wurde auch der Pfosten am anderen Tor auf seine Haltbarkeit geprüft. Nach einem Schuss von Schulze, K. landete der Ball an dem besagten Pfosten. Kurz nach dieser Aktion wurden auch die Hausherren etwas gefährlicher. Nach einem Rückpass zu unserem Torhüter, wollte dieser den Ball annehmen, dieser Versprang jedoch unglücklich. Die Hausherren wussten diesen Fehler sofort zu nutzen und Nestler, N. schob zum 1:0 ein. Jetzt waren unsere Jungs gefordert, den Claußnitz hat in der Liga die 2.-Beste Abwehr. Nur wenige Minuten nach dem 1:0 gelang unseren Jungs durch eine gute Kombination eine Chance heraus zu spielen, die durch den Torhüter verhindert wurde, indem er unseren Spieler Link, R. regelwidrig im Strafraum von den Beinen holte. Der gerade eingewechselte Fräßle, K. schnappte sich das Leder, und verwandelte gewohnt souverän. Jetzt bot sich ein offenes Spiel, denn beide Mannschaften wollten den „Lucky-Punch“ setzen. Doch unsere Jungs mussten in der 77. Minute  erneut einen Rückschlag hinnehmen. Nach einem Freistoß von halb-rechter Position hob einer unserer Spieler das Abseits auf, sodass der Ex-Profi Göhlert, D. aus gut 7 Metern unbedrängt einköpfen konnte. Bleiben wir gleich bei diesem Spieler, denn er Stand kurz danach wieder im Mittelpunkt. Nach einem weiten Ball von unserem Inneverteidiger Schulz, S. verlängerte Göhler, D. den Ball in Richtung des eigenen Torhüters. Jetzt kommt der Platz als 12 Mann für unsere Jungs ins Spiel, denn kurz vor dem Torhüter sprang der Ball in ein Loch, und der Torhüter griff daneben, sodass der Ball ins leere Tor rollte. Nun stand es 2:2 nach 80 Minuten, und es roch nach Verlängerung. Doch aus dieser wurde leider nichts mehr, denn die Hausherren schlugen in der 88. Minute noch einmal zu. Nach einem Steilpass hinter unsere Abwehr konnte wiederum Nestler, N. (aus stark Abseits-Verdächtiger Position) mit einem schönem Heber zum 3:2 Endstand für die Hausherren vollenden.

 

Fazit:          Trotz der widrigen Platz-Bedingungen und den 3-maligen Rückstand haben unsere Jungs stets versucht, das Ruder noch herum zu reisen. Heute hat es leider noch nicht geklappt, aber man hat in 2 Wochen erneut die Chance dazu, wenn man sich an selber Stelle zum Punktspiel trifft.

Am 09.09.2018 flüchtete unsere Mannschaft aus dem grauen Liga-Alltag, denn es war Pokal angesagt. Der Gegner hieß heute SpG. Halsbrücke/Conradsdorf, welche man schon aus der einen oder anderen Freundschaftspartie kannte. Gespielt wurde in Conradsdorf und der Platz war auch in einem sehr guten Zustand. Am heutigen Tag kann man sagen, der Platz war in einem besseren Zustand wie ein Großteil unserer Mannschaft. Vor allem die erste Hälfte war spielerisch (milde ausgedrückt) nichts für Feinschmecker. Das lag weniger am Gegner, sondern mehr an uns selbst. Trotz spielerischer Defizite ging unsere Mannschaft recht schnell in Führung. Nach 6 Minuten spielte ein weiter Einwurf von Berndt, F. im Zentrum Nebe, N. frei, der aus Nahdistanz vollstreckte. Ein guter Start der schnell in Leerlauf verpuffte. Erst kurz vor der Halbzeit konnten unsere Jungs dann erhöhen. Ein Freistoß von Schulze, S. aus dem Mittelfeld ermöglichte Schulze, T. den Ball unbedrängt im 16-Meterraum einzuköpfen. Danach war Pause. Aber auch nach dem Seitenwechsel bot das Spiel nicht viele Leckerbissen. Erst nach 10 Minuten fiel das nächste Tor, auch begünstigt dadurch, dass der Gegner sich noch nicht aufgegeben hatte. Ein weiter Ball vom Gegner wurde von Nebe, N. abgefangen, welcher gleich wieder zurück zu Schulze, T. spielte. Der umkurvte den Torhüter und schob zum 0:3 ein. Danach passierte wieder lange nichts. Unsere Jungs wollten nicht so richtig, der Gegner konnte nicht so richtig. Man kann nicht sagen, dass sich unsere Jungs nicht bemühten, jedoch waren zu viele Ungenauigkeiten in unserem Offensivspiel, sodass kaum flüssige Kombinationen zustande kamen. So passierte eine viertel Stunde vor Schluss etwas womit keiner gerechnet hatte. Nach einem langen Ball war der Ball eigentlich schon von unserer Abwehr geklärt, jedoch passierte einem unsere Verteidiger ein Stockfehler im Aufbau-Spiel sodass auf einem de Gegner frei vor Krebs, O. auftauchte. Den ersten Schuss parierte der heute nahezu beschäftigungslose Krebs, O. noch hervorragend, gegen den Nachschuss war er dann jedoch machtlos. Doch anstatt das das Spiel jetzt eventuell kippte zugunsten der Heimmannschaft stellten unsere Jungs, unter gütiger Mithilfe des Torhüters, schnell den alten Abstand wieder her. Nebe, N. spielte kurz vor dem Strafraum Schulze, K. an der sich ein 0:3 Herz fasst und einfach mal abzog. Der, eigentlich unplatzierte, Schuss flutsche jedoch unter dem Torhüter hindurch in das Tor. Jetzt hatten unsere Jungs anscheinend noch einmal gefallen am Spiel gefunden. Denn nur wenige Minuten erhöhte Nebe, N. per Kopf, nach einer Flanke von Schulze, T. Ebenfalls ein paar Minuten später erhöhte dann auch noch Link, R., nachdem Schulze, K. im gegnerischen 16-Meterraum klug quer legte, auf den 1:6 Endstand.

 

Fazit: Alles im allen hat sich unsere Mannschaft heute spielerisch nicht mit Ruhm bekleckert. Jedoch zählt am Ende das Ergebnis und das steht zugunsten unserer Mannschaft. Im nächsten Spiel kann es wieder anders laufen.

Klubkasse.de Banner

Hier finden Sie uns:

Hainichener FV
Am Sportforum 2

09661 Hainichen


Telefon: 037207/88969

Fax:      037207/88969

E-Mail: hainichenerfv@web.de

 

Können wir etwas für Sie tun? Dann nehmen Sie Kontakt auf!